Heiliges Jahr

Botschaft der deutschen Bischöfe zum Heiligen Jahr des Barmherzigkeit

Auszüge:

Worum geht es, wenn wir eingeladen sind, im Heiligen Jahr unseren Blick auf die Barmherzigkeit zu richten? Zunächst darum, dass wir dem Geheimnis unseres Gottes näher kommen… Wir sind eingeladen zu verinnerlichen, was es bedeutet, dass Gott tatsächlich unser Vater ist. Dass er uns so sehr liebt, wie Eltern ihre Kinder lieben… Wie der barmherzige Vater kommt Gott uns mit offenen Armen entgegen. Barmherzigkeit hat aber nicht nur etwas mit unserer persönlichen Begegnung mit Gott zu tun. Mit der gleichen Barmherzigkeit, mit der Gott sich uns zuwendet, sollen wir auch unserem Mitmenschen begegnen. Der Papst regt an, die sogenannten Werke der Barmherzigkeit, die auf die Verkündigung Jesu zurückgehen, in den Blick zu nehmen und als Orientierung für unsere Leben zu verstehen.

In der Feier der Sakramente, besonders in der Mitfeier der Eucharistie begegnen wir dem menschgewordenen Gott Jesus Christus und seiner barmherzigen Liebe. Speziell im Sakrament der Versöhnung „können wir mit Händen die Größe der Barmherzigkeit greifen“. So dürfen wir das Heilige Jahr auch als eine besondere Einladung, den barmherzigen Gott in dem Sakrament der Versöhnung um Vergebung zu bitten und uns von ihm mit Verzeihung  und Frieden beschenken zu lassen….