Ministranten-Romwallfahrt

Am frühen Morgen des 29.7. machten sich 15 Minis unserer Pfarrei auf den Weg nach Rom. Nach 16 Stunden Busfahrt und einem Ausfall der Klimaanlage kamen wir erschöpft in der ewigen Stadt an und stärkten uns beim Abendessen auf der Dachterrasse unserer Unterkunft. Am nächsten Morgen eröffnete Bischof Rudolf mit einem Gottesdienst in der Lateranbasilika für alle Minis der Diözese die Tage in Rom. In der Kirche trafen wir bereits einige bekannte Gesichter, unter ihnen unseren ehemaligen Pfarrer Grüner. Bei der anschließenden Actionbound durch die Stadt wurden einige bekannte Sehenswürdigkeiten erkundet. Am Dienstag stand dann die Papstaudienz auf dem Programm. Das lange Warten in der prallen Sonne lohnte sich: etliche Minis konnten zum ersten Mal den Papst in live sehen, einige sogar aus nächster Nähe. Auf dem Rückweg zum Hostel wurde das Colosseum bei Nacht bestaunt. In aller Frühe machten wir uns am Mittwoch nochmals auf den Weg zum Vatikan, um der lange Wartezeit auf dem Petersplatz zu entgehen. Dort angekommen bestiegen wir die Kuppel des Petersdoms und besichtigten diesen im Anschluss. Der Nachmittag wurde gemütlich in der Innenstadt verbracht, bevor wir beim Blinddate Minis aus der Diözese Speyer kennenlernten. Am Donnerstag war dann auch schon der Abschlussgottesdienst mit Weihbischof Graf angesagt, der in St. Paul vor den Mauern stattfand. Bei einem Abstecher ans Meer ließen wir die Wallfahrt ausklingen. Nach dem Kofferpacken und Frühstück ging es dann am Freitag bei bester Stimmung im Bus zurück in die Heimat. Diese unvergesslichen Tage werden uns allen noch lange in Erinnerung bleiben!

Text: Maria und Andrea Bruischütz; Fotos: Minis