Mit Gottes Segen in den Urlaub

In diesem Jahr musste die traditionelle Fahrzeugsegnung an Christi Himmelfahrt, der Corona Pandemie geschuldet, ausfallen. Jetzt wurde sie Ende Juli, kurz vor den Sommerferien, jeweils nach den Gottesdiensten nachgeholt. Nach beiden Messen versammelten sich die Gläubigen mit dem nötigen Sicherheitsabstand auf dem Vorplatz der Neuen Kirche und erbaten mit Pfarrer Kopp und Pfarrvikar Thomas den Segen Gottes. Nach dem Anrufen der Schutzheiligen segneten die beiden Priester in Begleitung zweier Ministranten die bereitgestellten Autos. Nach der 10.00 Uhr Messe erschien zur Freude aller die FFW Altenstadt mit ihren vier Fahrzeugen um sie unter Gottes Schutz stellen zu lassen! Auch unsere kleinsten Gottesdienstbesucher legten großen Wert darauf, dass auch die mitgebrachten Dreiräder gesegnet wurden. Vielen Dank an alle Teilnehmer!

Fotos und Text: Nicole Bruischütz

Kräuterweihe zu Maria Himmelfahrt

Das Patrozinium unserer Alten Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt musste in diesem Jahr „coronabedingt“ in der Neuen Pfarrkirche gefeiert werden. Diese war wunderschön mit prächtigen Sonnenblumen geschmückt. Pfarrvikar Thomas segnete die Kräuterbuschen im Gottesdienst.

Die fleißigen Hände unserer KAB schafften es auch in diesem Jahr, mit Sicherheitsabstand und im Freien, viele Kräuterbuschen zu binden. Die Büschel konnten vor den Messen erworben werden. Der Erlös dieser Aktion soll Sr. Hildegard in Tansania zu Gute kommen.

Ein großes Dankeschön an die KAB und den Gestaltern des Kirchenschmucks.

Text: Nicole Bruischütz, Fotos: Maria Bruischütz

Büchereiteam tut Gutes

Einen Betrag über von 500 Euro  spendete das Team der Pfarr- und Gemeindebücherei an die Stiftung „KreBeKi“ Ostbayern. Krebeki ist ein Verein der sich der Förderung von krebskranker und körperbehinderten Kinder widmet. Dabei wird langfristig Kindern und Jugendlichen und ihren Eltern in Bayern, die von Krebs oder Behinderung betroffen sind, geholfen. Margit Palaschevsky, die mit ihren Mitarbeiterinnen Claudia Plödt, Edeltraud Tripp und Manuela Adam den Scheck übergab, freute sich wieder etwas Gutes unterstützen zu können. Die 500 Euro sind der   Erlös aus der Veranstaltung mit Hubert Treml in der Bücherei. Inge Pfülb die Mitarbeiterin der Stiftung bedankte sich im Namen von KreBeki für die Unterstützung. Sie erklärte, dass jeder Cent bei den Menschen ankommt.
Text: Johann Adam

 

Mini-Cup 2020

Nach einer 2-Jährigen Pause fand dieses Jahr wieder ein Mini-Cup-Turnier statt. Aus unserer Pfarrei machten sich 14 Ministranten auf den Weg nach Windischeschenbach. Dort spielten Ministranten aus verschiedenen Pfarreien, in zwei Altersgruppen eingeteilt,  gegeneinander Fußball. Der Sieger jeder Altersgruppe qualifizierte sich für den Wolfgangscup der Diözöse Regensburg. Unsere Junioren sicherten sich Platz 10, die Senioren kamen sogar auf den 7. Platz. Auch wenn es bessere Teams gab, war es für uns ein gelungener Tag, der allen viel Spaß bereitete!
Text: Theresa Bruischütz, Fotos: Maria Bruischütz, Svenja Witt

Dankeschönessen der Sternsinger

Am 11. Januar fand, rund eine Woche nach der Sternsingeraktion, das alljährliche Dankeschönessen statt. Wie jedes Jahr wurden für die 30 Sternsinger Pizzasemmeln vorbereitet. Schon am Vorabend trafen sich einige Gruppenleiterinnen um die Zutaten zu schnipseln. Am folgenden Tag konnten sich  die Könige die Pizzasemmeln schmecken zu lassen. Währenddessen lief ein Film von Willi Weizel, bei dem gezeigt wurde wohin die Gelder gehen, die eingesammelt wurden. Zum Schluss bekam jeder Sternsinger eine Tüte mitden gesammelten Süßigkeiten.
Text: Theresa Bruischütz, Fotos: Maria Bruischütz, Svenja Witt

 

Kinder spenden für Kinder

Der Elternbeirat des KiGa Arche Noah spendete bereits zum fünften Mal in Folge die Einnahmen des St. Martinsumzug. Durch die großzügige Spende an Wienern der Familienmetzgerei Hausner und der Metzgerei Schedl, konnte ein Betrag von 350€ erwirtschaftet werden. Die diesjährige Spende ging an Tobias Seitz und sein Fußballprojekt in Äthiopien, United of Power International Sport Academy Shashemene Ethiopia. Von dem Geld werden Fußballausrüstungen und Bälle gekauft. Der Kindergarten ArcheNoah unterstützt somit 120 Kinder im Alter zwischen 8 und 17 Jahren.Herr Seitz ist noch bis Ende Januar in Deutschland, um weitere Spendengelder zu sammeln. Auch Sachspenden in Form von Fußbällen, Tretern oder Trikots sind jederzeit willkommen.

Text: Kindergarten; Foto: Lang Lena